Joachim Düwel – Statement

Meine Vision für die Zukunft :

Ich erkenne mich in der Figur auch selbst wieder was Richten, Urteilen und Bewerten betrifft. Ich weiß, was das in einem Menschen auslösen kann. Gleichzeitig möchte ich aufrichtig sein gegenüber mir selbst und meinen Mitmenschen. Ich habe mich über das Thema auch mit meiner Frau unterhalten und was das mit mir macht. Und dann sagte sie mir etwas, das mich bestärkt hat, dass diese Figur, symbolhaft für meinen neuen Lebensabschnitt, genau das richtige Geschenk ist:

Sie sagte mir wörtlich: „Dein Name sagt doch genau aus was die Figur zeigt“. Das hatte ich bis dahin noch nicht erkannt.

Die Erklärung dazu ist diese: Mein Vorname Joachim ist hergeleitet aus dem Hebräischen Namen Jojakim „Gott richtet auf“ oder „Von Gott aufgerichtet“ und von Jojachin „Von Gott aufgezogen“.

Es ist kein Zufall, dass alles so gekommen ist und irgendwie steht alles auf geheimnisvolle Weise miteinander in Verbindung. Die Skulptur ist etwas Besonderes und wird mich und vielleicht auch andere später in ihrem Leben begleiten.

Zu meinem Foto:

Das Bild in der Figur zeigt eine beeindruckende Skulptur in Assisi die wir im letzten Jahr im Urlaub aufgenommen haben. Es war der Ort, wo einst Franziskus sich niederkniete und Aussätzige und Ausgegrenzte wieder aufrichtete. Eine aussagekräftige Skulptur, die meine Vision in Verbindung mit der von Ihnen entwickelten Figur gut vereint.

In Verbundenheit

Joachim Düwel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.