Gisela M. Bartulec

Vier Worte genügen

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir unsere Kinder erziehen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir auf andere Ansichten stoßen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir auf die Schwachen in unserer Mitte schauen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir Konflikte bewältigen wollen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn neue Ideen an uns herangetragen werden. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir jemanden sehen, der krank oder verletzt ist, körperlich, oder auch emotional. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn jemand Dinge tut, die wir nicht verstehen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir Ressourcen nutzen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“

… wenn wir an die Natur und ihre Tiere denken.

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir Fehler entdecken, bei uns und anderen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
… wenn wir eine Situation, einen Menschen, oder auch uns selbst beurteilen. 

„Wenn Richten, … dann Aufrichten“ 
in unserer Welt und sie wird lebenswerter für ALLE! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.