Sascha A. Trieblnig – Statement

Den Zusammenhang zur Skulptur sehe ich im Beistand. Die hintere Figur steht der vorderen in Zeiten der Krise bei. In Momenten, in denen uns das Leben in die Knie zwingt. Die Hände behütend auf die Schulter aufliegend, hiermit ausdrückend, hier bin ich. Ich bin bei dir und bleibe bei dir. Steh nicht zu schnell auf. Durchlebe diesen Zustand, erfahre und reife. Nutze den Moment der Schwäche. Denn wer die Dualität von Stärke und Schwäche ausblendet bleibt ein Ignorant. Hier ist der Moment, um in Dich zu kehren. Zu fühlen und zu verstehen, was geschah und ist. Um hieraus Erkenntnisse und Zuversicht zu gewinnen. Dann bin ich noch immer bei Dir und helfe Dir auch auf. Wenn Du Dich wieder auf Deine Wurzeln zurückbesonnen hast. Der Fokus deine Sicht klärt und Du Deine Schwingen wieder ausbreiten möchtest, um zu fliegen und deinen Träumen entgegen zu streben – sie auszuleben. Wir sind hier geboren, um uns zu helfen. Uns beizustehen. Ich halte Dir den Rücken frei, bis Du wieder so weit bist. Ich liebe Dich.

Deutschland‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.