10 Jahre Burgthanner Dialoge mit „Wenn Richten, … dann Aufrichten“

Titelfoto: Nicole Simon – Personen von l.n.r. Elke Leser – Gemeinde Burgthann, Katharina Fritsch – 1. FC Nürnberg, Heinz Meyer – Bürgermeister Burgthann, Fritz Egner, Bernie Paul, Peter H. Kalb, Gisela M. Bartulec, Dr. Alexandra Hildebrandt – Nachhaltigkeitsexpertin

Am 19. Oktober fanden die Burgthanner Dialoge zum zehnten und leider auch zum letzten Mal statt. Von Beginn an dabei war die Skulptur „Wenn Richten, … dann Aufrichten“, weil es immer auch um eine Form des Aufrichtens ging.

10 Jahre Burgthanner Dialoge

Angefangen bei den ersten Dialogen unter dem Motto „Der ehrbare Kaufmann“, mit Stargast Dr. Theo Zwanziger, damaliger DFB- Präsident, über „Warum Fairness zum Erfolg führt“ mit MIchael Herberger, hin zum diesjährigen Motto „Was bleibt?“, mit Stargast Fritz Egner und seinem Überraschungsgast Bernie Paul, waren alle Dialoge gespickt mit inspirierenden Ideen, Unternehmen und Menschen. Jedes Jahr moderiert von Dr. Alexandra Hildebrandt, über die wir zu diesen Dialogen gelangt sind.

„Was bleibt?“ fragen die diesjährigen Burgthanner Dialoge und für uns können wir diese Frage beantworten.

Es bleiben gemeinsame Unternehmungen, die in die Zukunft wirken, wie das Kunstprojekt „Beedabei“, das seit letztem Jahr für Bienenfutterstellen am Burgthanner Rathaus sorgt, dank Bürgermeister Heinz Meyer. Sowie Bienenfutterstellen auf dem Gelände des 1. FC Nürnberg, dank Kartharina Fritsch.

Friedrich Loibl, Heinz Meyer vor dem Rathaus in Burgthann mit dem Projekt: Beedabei
Beedabei auf dem Gelände des 1. FC Nürnberg

Es bleiben Skulpturen von „Wenn Richten, … dann Aufrichten“, die in der Gesellschaft präsent sind.

Karin Gätschenberger-Bahler mit ihrer Skulptur „Wenn Richten, … dann Aufrichten“.

Es bleiben Denkanstöße, die uns selbst zum Neudenken bewogen haben, Gespräche, die heute noch nachwirken, Verbindungen die erhalten bleiben, mit Menschen, die ähnliches Gedankengut mit sich tragen, ein Netzwerk, das teilt und verbreitet, was hineingetragen wird und die Hoffnung, dass es eine Neuauflage der Burgthanner Dialoge geben wird, bei der wir wieder mit Freude Jahr für Jahr zu Gast sein werden.

Waldemar Hartmann, Jutta Speidel, Tim Leberecht, Michael Herberger, Arne Friedrich und Gorden Weuste

Wir danken allen Beteiligten, die die Burgthanner Dialoge für uns zu einem festen Termin in all diesen Jahren haben werden lassen, auf den wir uns immer gefreut und den wir uns immer freigehalten haben.

Vielen Dank für die schöne Zeit – Peter H. Kalb & Gisela M. Bartulec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.